Was ist das Ziel des Kunden? Was ist der Anspruch des Architekten? Wir suchen ständig nach individuellen, kreativen, innovativen Lösungen. 
  
Um Erwartungen überhaupt erfüllen zu können, ist es wichtig, dass zu Beginn des Prozesses nicht nur das Programm der Anforderungen und Wünsche, sondern auch das verfügbare Budget und die Bedarfsplanung festgeschrieben werden.  
Um alle verschiedenen Ansatzpunkte in einem Entwurf zu vereinen, müssen alle Fachplaner immer auf Kreativität und Erfindergeist setzen.  
  
Entwerfen bedeutet nicht nur, funktionale Bedürfnisse zu erfüllen. Das Design muss manchmal auch Aufmerksamkeit erregen, um zu verblüffen.

Unsere Hauptziele bei der konstruktiven Beratung ist die Integration der Konstruktion in den architektonischen Entwurf. 
 
Es geht nicht nur darum, die Grenzen der Technologie zu bestimmen, sondern auch, wie diese Grenzen auf konstruktive und finanziell verantwortliche Weise verschoben werden können. Wir forschen daher intensiv an neuen Materialien, deren effizienteren Anwendungen und neuen Einsatzfeldern.
 
Wir arbeiten neben klassischen Berechnungsmethoden auch mit fortschrittlichen und höchstkomplexer Berechnungssoftware. Dies ermöglicht uns, optimierte Konstruktionen zu realisieren, die nicht selten auch zu maßgeblichen Materialeinsparungen führen. Hier nehmen wir eine Vorreiterrolle ein. 

Unser Leistungsspektrum umfasst Heizungs-, Lüftungs-, Klimaanlagen-, Sanitär-, und Elektroplanung. Sowohl die gebäudebezogenen Installationen als auch nutzungsspezifische Anlagen sind Teil des Gesamtpakets.  
  
Bei der Konzeption der Technischen Ausrüstung haben wir stets den gesamten Lebenszyklus der Immobilie im Blick. Beratung und Design von technischen Anlagen aus interdisziplinärer Sicht bilden den Kern des Prozesses. Kostensicherheit, Risikominderung und Machbarkeit sind der Mehrwert für den Kunden und die ausführenden Parteien.  
  
IBD betrachtet bei der Planung Gebäude und Benutzer als ein zusammenhängendes Ganzes. Mit dieser Methode streben wir ein gesundes Gebäude mit optimalem Komfort für die Nutzer bei niedrigsten Betriebskosten an. 

Fassade und Dach machen durchschnittlich 20 – 30 Prozent der Baukosten aus und stellen gleichzeitig einen der komplexesten Gebäudeteile dar.  
   
Der schon immer da gewesene ästhetische Anspruch von Architekten, Bauherren und Nutzern wird mit den Möglichkeiten heutiger Software und Berechnungsmethoden umsetzbar, ohne die funktionalen und energetischen Anforderungen zu vernachlässigen. 
  
Es werden neue, aufregende und zunehmend auch nachhaltigere Materialien konzipiert. Dies zusammen mit der Entwicklung intelligenter Algorithmen aus der Mathematik kann dennoch das auf den ersten Blick Unmögliche erfüllt werden. Durch eine parametrische Annäherung an diese Informationen können wir auch eine weitreichende Optimierung des Designs im Hinblick auf Realisierbarkeit und Kosten erreichen.