EARTH SIMULATION LABORATORY | UTRECHT

BARCODE ARCHITECTS

Projektumfang
7.000 m² BGF
Fertigstellung
2018
Leistungsbild
Tragwerksplanung, Technische Ausrüstung, Bauphysik, Brandschutz
Auszeichnungen
BREEAM Excellent

EXPERIMENTELLE PHYSIK IN BESTER ARCHITEKTUR – EARTH SIMULATION LABORATORY

 

AUFTRAG

Das Earth Simulation Laboratory (ESL) ist das neue Forschungsgebäude für experimentelle Physik der Fakultät Geowissenschaften an der Universität Utrecht. Es ist eine radikale Umwandlung des Gebäudes von Robert J. van de Graaff, das auf hochsensible Forschungsgeräte umgestellt wird und eine komfortable und angenehme Arbeitsumgebung bietet.

 

 

 

HERAUSFORDERUNG

Das Gebäude ist zwar „nur“ 7.000 m² groß, durch die breit gefächerten Anwendungsbereiche werden Planung und Konstruktion jedoch außerordentlich komplex.

Das ursprüngliche Gebäude aus dem Jahr 1967 mit einer schweren Betonstruktur und 1 Meter dicken Wänden wurde gebaut, um als Teilchenbeschleuniger genutzt zu werden.

Die Hauptstruktur wurde erhalten und mit einer innovativen energiesparenden Klimafassade verkleidet. Die neue Gebäudehülle besteht aus einer Reihe von Betonfassadenelementen mit einer stilisierten Darstellung des Rhein-Maas-Deltas als visuelle Repräsentation des Forschungszweigs der Fakultät. Dieser beinhaltet unter anderem die für die Niederlande überlebenswichtige Forschung zu Schutzsystemen gegen Hochwasser und Sturmfluten.

 

 

Im Inneren wird das ESL zwei große Hallen für die Testanlagen erhalten: Eine wird einen Strömungskanal beherbergen und die andere wird als Hochdruck- und Temperaturlabor dienen. Diese Hallen werden mit einem einstellbaren Tageslichtschutz sowie einem speziell entwickelten System ausgestattet, um empfindliche Geräte vor direkter Lichteinstrahlung zu schützen.

Das neue Gebäude wird zusätzlich rund hundert Arbeitsplätze sowie Räume für Besprechungen und Präsentationen, große Lagerräume für spezielle Objekte und spezielle Bereiche für Forschungsvorbereitung und -betreuung bieten.

 

 

 

 

AUSZEICHNUNG

BARCODE Architects und ABT gewannen die europäische Ausschreibung für die Umgestaltung des Robert J. van de Graaff Gebäudes. Durch die enge Zusammenarbeit mit den Nutzern des Gebäudes und einem Expertenteam in einem integrierten Designprozess, wurde ein Design entwickelt, das genau auf die Anforderungen der Wissenschaftler abgestimmt ist. Das Gebäude wird nach Fertigstellung mit dem BREEAM Excellent-Label ausgezeichnet und gehört damit zu den nachhaltigsten Laborgebäuden in den Niederlanden.