ERASMUS MEDIZINISCHES CENTRUM | ROTTERDAM

EGM

Projektumfang
205.000 m² BGF
Fertigstellung
2017
Leistungsbild
Projektmanagement

ERASMUS MEDICAL CENTER MITTEN IN ROTTERDAM

 

Das Erasmus Medical Center in Rotterdam wird seit einigen Jahren einer umfassenden Transformation unterzogen. Auf dem bestehenden Gelände im Zentrum der Stadt entsteht ein neues Universitätsklinikum. Das EMC hat sich aus mehreren Gründen bewusst für den Verbleib an seinem derzeitigen Standort entschieden.

 

AUFTRAG

Die Tatsache, dass das Krankenhaus im Zentrum von Rotterdam bleiben wird, bedeutet, dass das Erasmus-MC sichtbar und zugänglich für die Studenten und wiedererkennbar für die Einwohner Rotterdams und die Menschen in der Region bleibt. Die Patienten und deren Angehörige sollten weder symbolisch noch tatsächlich – hinsichtlich der Erreichbarkeit – an den Rand der Stadt gedrängt werden. Das nahe gelegene Erasmus MC Sophia Kinderkrankenhaus und die medizinische Fakultät spielten eine weitere wichtige Rolle bei der Entscheidung, das Krankenhaus an seinem derzeitigen Standort zu behalten. Im Auftrag von EGM-Architekten macht ABT seit 2010 die Pläne für das Hauptprojektmanagement: Eine nicht zu unterschätzende Herausforderung angesichts des Umfangs und der Komplexität des Projekts.

 

 

HERAUSFORDERUNG

Es ist ein Gebäude mit einer Fläche von 205.000 m² entstanden, das unter anderem aus Kliniken, Polikliniken, Operationssälen, Intensivstationen, Radiologie, Strahlentherapie sowie Forschungs- und Lehreinrichtungen besteht. Der Bau befindet sich auf einer recht kleinen Baustelle mitten in der Stadt, während das heutige Krankenhaus weiterhin normal funktioniert. Abriss und Bauarbeiten finden gleichzeitig statt, so dass Patientenversorgung, Lehre und Forschung möglichst störungsfrei weitergeführt werden können. Während weiter gebaut wird, nehmen die Planungsteams gleichzeitig Veränderungen vor. Das Endergebnis ist ein hochmodernes, in den Niederlanden einzigartiges, medizinisches Zentrum.

Prozess- und Budgetkontrolle sind entscheidend für dieses Projekt, das ständig weiterentwickelt wird. Die Planung erfolgt nicht für den Auftraggeber, sondern vielmehr für die Betreiber des Medizinischen Zentrums. Gleichzeitig dürfen Änderungen nicht auf Kosten der Lieferzeit oder des Budgets gehen.

 

 

Von ABT als leitendem Manager verlangt dies Kundenorientierung, Empathie, Professionalität und eine Kombination aus Zuverlässigkeit, Autorität und Soft Skills, die über den „klassischen“ Ingenieursbereich hinausgehen. Indem alle Parteien in die Entscheidungsfindung einbezogen werden, wird Verständnis für die Positionen und Bedürfnisse der anderen erreicht. Das Krankenhaus wurde Ende 2017 an seine Nutzer übergeben.