HILTON AIRPORT HOTEL | AMSTERDAM

mecanoo Architecten

Projektumfang
Hotel und Kongress ca. 34.000 m² BGF
Fertigstellung
2016
Leistungsbild
Tragwerksplanung, Geotechnik, Entwurfsoptimierung

SCHWEBENDE RÄUME – THE SKY IS THE LIMIT

Hilton Airport Hotel 

 

AUFTRAG

Hinter der markanten Fassade des Hilton Amsterdam Airport Hotels verbergen sich 433 Hotelzimmer, ein Restaurant, ein Spa- und Fitnessbereich, ein Konferenzzentrum mit und einem Ballsaal für 600 Personen. Unter dem Hotel befindet sich eine Tiefgarage mit über 130 Stellplätzen. Über die sogenannte Traverse ist das Hotel direkt mit dem Passagierterminal des fünftgrößten Flughafen Europas verbunden und liegt in der Nähe des alten Hilton Hotels, des Schiphol Boulevards, eines Einkaufsviertels und des World Trade Centers (WTC):

 

 

HERAUSFORDERUNG

Das Architekturbüro Mecanoo gestaltete die Fassaden des neuen Hilton Hotels mit außergewöhnlichen diagonalen Linien, die sich aus grauen und weißen Glaselementen und rautenförmigen Fenstern zusammensetzt. Ein Einschnitt zieht sich vom Erdgeschoss an der Fassade nach oben und verleiht dem Gebäude architektonische Extravaganz. Konstruktionstechnisch stellte der Entwurf eine große Herausforderung dar. Die Hotelzimmer sind im Karreé um einen zentralen, einladenden Innenhof herum gebaut.

 

 

BIM

Ein BIM-Modell (Building Information Modelling) wird verwendet, um die Architektur, Konstruktion und Geo-Technik des Gebäudes zu entwerfen und ein vollständiges Bild in einer frühen Phase des Design- und Konstruktionsprozesses zu erstellen. Hierdurch kann schnell auf etwaige Änderungen des Entwurfs reagiert werden und sehr kosteneffizient geplant und gearbeitet werden:

Auch der Innenhof ist außergewöhnlich. Er wird durch das Glasdach an der Spitze des Gebäudes, 42 Meter vom Boden entfernt, und durch ein großes Fenster in der Nordfassade mit Licht durchflutet. Die nach innen liegenden Zimmer werden so mit Tageslicht versorgt. Das Fenster überspannt sieben Stockwerke, vom zweiten bis zum neunten. Über dem Fenster schweben noch drei Stockwerke mit Hotelzimmern. Mit nur einem Pfeiler werden diese Böden durch ein in die Wände der Räume integriertes Stützgitter gehalten und gleichen ihr Gewicht zum Teil mit der Konstruktion des Gebäudes aus. ABT war verantwortlich für alle notwendigen Berechnungen für diese Konstruktion und beriet zu Fundament und Baugrube.

Der Balanceakt der oberen drei Etagen des Gebäudes war nicht nur eine Herausforderung für die ABT-Ingenieure. Die berechnete Stabilität der Gebäudeteile wurde am Ende des Bauprozesses erreicht. Deshalb musste die Baufirma Ballast Nedam Bouw & Ontwikkeling BV während des Bauprozesses die Bauteile ausgleichen. Um dies zu ermöglichen, arbeitete der Auftragnehmer eng mit den Ingenieuren von ABT zusammen.

 

Nachhaltigkeit

Die Nachhaltigkeitsziele waren hoch: Für das neue Hotelgebäude wünschte der Kunde eine „Exzellente Punktzahl“ basierend auf der BREEAM-NL Nachhaltigkeitsskala.