SAXION | DEVENTER

IAA Architecten

Projektumfang
5.000 m² BGF
Fertigstellung
2012
Leistungsbild
Geotechnik, Tragwerksplanung

SAXION HOCHSCHULE IN DEVENTER

 

AUFTRAG

Saxion ist mit rund 26.000 Studenten eine der größten Universitäten in den Niederlanden mit Niederlassungen in Enschede, Deventer und Apeldoorn. Die ursprüngliche Fachhochschule in Deventer war einst als Bürogebäude konzipiert, wurde aber sehr bald als Schule genutzt. Das neue Gebäude stellt eine notwendige und sinnvolle Erweiterung dar. Kennzeichnend ist die Offenheit der von den IAA-Architecten entwickelten Fertigfassadenstruktur, der Einsatz von Farbe und das übergreifende Installationskonzept. Die Erweiterung ist von ihrem optimistischen und nachhaltigem Erscheinungsbild geprägt; eine Umgebung, in der es Freude macht zu lernen, zu lehren und zu forschen.

 

 

HERAUSFORDERUNG

 

Die Eingangshalle ist zu einem zentralen Ort zwischen dem alten Gebäude und dem neuen Teil geworden und konzentriert sich auf das Thema Begegnung. Eine Lichtschleuse trennt den Neubau von der bestehenden Halle und sorgt für ausreichend Tageslicht im Bereich zwischen alt und neu.

Die Halle wurde um zusätzliche leuchtend rote Treppen und Laufbrücken erweitert, die der Eingangshalle Lebendigkeit und Dynamik verleihen. Die neue großzügige grüne Böschung trennt das Gebäude vom angrenzenden Parkplatz, und überbrückt den Höhenunterschied zwischen der Eingangsebene und dem Erdgeschoss des Altbaus. So ist ein erhöhter Eingangsvorplatz entstanden. Der einladende Eingang befindet sich nun an der Stelle, wo der Besucher aus Richtung des Bahnhofs auf das Gebäude zuläuft. Im Keller ist ein großzügig dimensioniertes Fahrradparkhaus untergebracht.

 

NACHHALTIGKEIT

 

Aufgrund der architektonischen Qualität ist das Gebäude sehr benutzerfreundlich. Zum Beispiel haben die Innenräume große lichte Raumhöhen, weil das Heiz- und Belüftungssystem in den Boden integriert ist. Es gibt also keine unattraktiven abgehängten Decken in dem Gebäude. Dank dieser Integration des Klimasystems und der intelligenten Betonkonstruktion besteht völlige Gestaltungsfreiheit und die Innenwände können problemlos umgestellt werden. Es ist zu einem flexiblen Gebäude mit zukunftsorientierter Arbeitsatmosphäre geworden, das perfekt auf die aktuelle Nutzung zugeschnitten ist und problemlos alle Arten von Planänderungen auffangen kann sollte Forschung und Lehre dies nötig werden lassen.